A) GTC Shop

General terms and conditions of business for Stefan May Shop (Art Prints)

 

1. Scope

These general terms and conditions of business shall apply to all orders placed by the Customer and contracts concluded between Stefan May Shop (Art Prints) and the Customer. The “Customer” is the contract partner of Stefan May, regardless of the nature of the contract and the type of product supplied.

Under these general terms and conditions of business, the term “Product” refers to all services rendered and items delivered by Stefan May, in particular prints, frames, mountings, glazing’s as well as all services and other work performed.

These general terms and conditions of business shall also apply to all future orders and contracts concluded with the Customer, even where not once again expressly agreed therein.

1.2  These general terms and conditions of business shall have exclusive validity. Terms and conditions of the Customer that conflict with or deviate from these general terms and conditions of business shall not apply except where Stefan May agrees in writing to their validity. This applies even where Stefan May executes an order without reservation and in the knowledge of terms and conditions of the Customer conflicting with or deviating from these general terms and conditions of business.

1.3  Collateral agreements and amendments or supplements to the order contract and the general terms and conditions of business must be made in writing. The same shall apply to a cancellation of the requirement of written form.

 

2. Order

2.1  Presentation of products in the online shop does not constitute a legally binding quotation and shall instead constitute an invitation to submit an order inquiry. All offered items shall be available “while stocks last” except where otherwise noted for these products.

2.2  The Customer shall submit an inquiry by completing the order inquiry form in the Cart and sending it to Stefan May by clicking the “Purchase” button. Stefan May shall provide the Customer with confirmation of its receipt of the order inquiry and the contents thereof (“Order Received”); this confirmation shall not constitute an acceptance and shall merely be a notification of receipt of the order inquiry and its contents.

 

3. Conclusion of a contract

Stefan May shall process the order inquiry and calculate the prices and additional expenses on the basis of the services requested by the Customer (type of photograph, dimensions, further services such as framing) in accordance with the type of shipping and the shipping destination and shall send the Customer a binding quotation for the conclusion of a contract on the basis of the Customer’s order inquiry. Should the Customer accept this quotation by submitting a confirmation via Email reply, the contract is deemed as concluded. If there is no difference in content and quotations between the order inquiry and the binding quotation, the contract is already concluded through the clicking of the “Purchase” button and  there is no need for the Customer for further approval by Email reply.

 

4. Payment

Payment shall be made in advance to the bank account specified in the quotation provided by Stefan May or via PayPal or Mastercard (if available).

The ordered product shall not be produced and/or directly shipped until full payment is received, including all additional expenses.

The Customer shall only have the right to compensation if his counterclaims have been legally recognized by a court of law or have been acknowledged by Stefan May in writing. The Customer may only exercise a right of retention where its claims result from the same contractual relationship.

 

5. Delivery period

The delivery period from receipt of payment on the bank account of Stefan May is approx. four weeks. In case of delays arising in the completion of the ordered product – such as due to supply shortages affecting the contract partners of Stefan May – the Customer shall be notified immediately.

 

6. Delivery

On sending the ordered product, Stefan May shall notify the Customer of the time of its shipping and the delivery date plus the tracking number of the shipping agent. The shipping costs shall be borne by the Customer as part of the additional expenses and include the costs of transportation insurance taken out by Stefan May for transport to the Customer.

 

7. Customer’s inspection duties

On receiving the ordered product, the Customer is obliged to inspect it immediately and to notify Stefan May of any obvious defects within a reasonable period of time of no more than 7 days. Any deviations in color, contrast and brightness in relation to the depiction of the ordered product shown on the internet cannot be ruled out and shall not constitute a defect or a ground for complaint.

The Customer is obliged to return a defective or damaged product immediately. Stefan May is only obliged to accept the return delivery of such merchandise if it is returned in its original packaging (insurance case) or in equally secure packaging (non insurance case).

If the Customer is a merchant, he shall be subject to the duty to undertake an inspection and to provide notice of defects pursuant to Sect. 377 of the German Commercial Code (HGB).


8. Reservation of ownership

The delivered product shall remain the property of Stefan May until payment of the purchase price is received in full, including all additional expenses.

 

9. Signature labels

For organizational reasons, Stefan May is entitled to send signature labels separately from the ordered product (e.g. provided that the Customer performs the mounting himself or the photographer is unable to provide the signature for lack of time). Stefan May points out that the ordered product is not considered certified until the signature labels have been attached to the prints, frames or mountings.

 

10. Delivery in accordance with Customer specification

A right of cancellation shall not apply to contracts for the delivery of merchandise which is produced in accordance with Customer specifications or which is clearly tailored to personal requirements or whose nature means that it is not suitable for return.

Stefan May shall produce the product to be delivered in accordance with the special requirements of the Customer (e.g. motif selection, format, mounting, frame, passe-partout, color selection).

A right of cancellation is therefore excluded for photographs thus produced by the Customer in accordance with its special format preferences, for frames, mountings and passépartouts produced for this purpose and for other design features (“special production”) as well as for simple prints (non-framed and non-mounted) whose sensitive nature means that they are not suitable for return.

 

11. Data protection

Stefan May complies with the statutory data protection regulations. Stefan May is entitled to collect and process the Customer’s personal and usage data in accordance with the purpose of the contractual relationship where collection, processing or usage of data is required or permitted by statutory regulations or the Customer consents to this. Stefan May may also process and use personal data in order to advise the Customer, for advertising (e.g. newsletter) and for market research purposes where the Customer has agreed to such usage and has not subsequently provided notice of a cancellation. A cancellation shall not become valid with future effect until it has been received by Stefan May. The cancellation shall be sent to:

office@stefanmay.com 

or

Stefan May Photographer  *  Oettingenstrasse 33  *  80538 Munich - Germany.

 

12. Warranty

The Customer is aware that photographs may undergo changes due to environmental factors (light, temperature etc.), particularly in respect of color and contrast. Stefan May shall not assume any liability in relation to such changes.

In addition, damage resulting from inappropriate use, lack of care or unsuitable storage by the Customer shall be excluded from the warranty.

The Customer is advised not to expose photographs, mountings and frames to direct sunlight, a direct source of heat (e.g. heating) or increased humidity.

 

13. Liability for defects

Should the purchased item contain a defect, the statutory regulations shall apply. The assignment of these claims of the Customer shall be excluded. Unless otherwise specified below, any further claims of the Customer – regardless of the legal grounds – shall be excluded. Stefan May is therefore not liable for damage not incurred to the delivered item itself; in particular, Stefan May is not liable for lost profits or other pecuniary damage suffered by the Customer. Where the contractual liability of Stefan May is excluded or limited, this shall also apply to the personal liability of employees, representatives and vicarious agents.

The above restriction of liability does not apply where the damage has resulted due to intent or gross negligence or in case of personal injury.

Should Stefan May negligently violate a material contractual obligation, the indemnification duty for physical damage shall be limited to the damage typically resulting.

 

14. No grant of usage rights under copyright

The exclusive subject matter of this contract is the Customer’s purchase of the specific work item. This is not associated with the granting of any usage rights under copyright. In particular, any reproduction, distribution, provision of public access, database insertion, public exhibition or leasing or renting shall be excluded.

 

15. Applicable law, place of jurisdiction

Disputes arising from or in connection with this contract and these general terms and conditions of business shall be governed by German law, to the exclusion of the UN Sales Convention.

If the Customer is a businessperson (cf. Sect. 14 of the German Civil Code (BGB)), Munich is agreed as the place of jurisdiction.

If the Customer’s general place of jurisdiction is not located in the Federal Republic of Germany, Munich Local Court (Amtsgericht München) or Munich Regional Court (Landgericht München) is agreed as the competent court.

Stefan May Photographer  *  Oettingenstrasse 33  *  80538 Munich - Germany  *  P +49 (0)89 21 66 55 55  * office@stefanmay.com *  www.stefanmay.com  *  Vat-ID-No. DE 129929768


B) AGB Shop

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Stefan May Shop (Art Prints)

 

1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für sämtliche Bestellungen des Kunden und Vertragsabschlüsse zwischen Stefan May Shop (Art Prints) und dem Kunden. „Kunde“ ist der jeweilige Vertragspartner von Stefan May unabhängig von der Natur des Vertrages und der Art des gelieferten Produktes.

Der Begriff „Produkt“ gemäß diesen AGB beinhaltet sämtliche von Stefan May erbrachten Leistungen und gelieferten Gegenstände, insbesondere Prints, Rahmen, Kaschierungen, Verglasungen sowie Dienst- oder Werkleistungen.

Diese AGB gelten auch für alle künftigen Bestellungen und Vertragsabschlüsse des Kunden, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden.

1.2  Diese AGB gelten ausschließlich. Entgegenstehende oder von diesen AGB abweichendeBedingungen des Kunden finden keine Anwendung, es sei denn, Stefan May stimmt schriftlich ihrer Geltung zu. Dies gilt selbst dann, wenn Stefan May in Kenntnis entgegenstehender oder von diesen AGB abweichender Bedingungendes Kunden die Bestellung vorbehaltlos ausführt.

1.3  Nebenabreden sowie Änderungen oder Ergänzungen des Bestellvertrages und der AGB bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Abbedingung des Schriftformerfordernisses.

 

2. Bestellung

2.1  Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Bestellanfrage dar. Alle angebotenen Gegenstände gelten „solange der Vorrat reicht“, wenn nicht bei den Produkten etwas anderes vermerkt ist.

2.2  Mit Ausfüllen der Bestellanfrage und deren Übermittlung an Stefan May durch anklicken des “Purchase” buttons gibt der Kunde eine Anfrage ab. Stefan May wird dem Kunden den Eingang der Bestellanfrage und deren Inhalt bestätigen (“Order Received”); diese Bestätigung ist keine Annahme, sondern lediglich eine Information über den Eingang der Bestellanfrage und deren Inhalt.

 

3. Vertragsabschluss

Stefan May wird die Bestellanfrage bearbeiten und aufgrund der von dem Kunden angefragten Leistungen (Art der Fotografie, Abmessungen, etwaige weitere Leistungen wie zum Beispiel Rahmungen) unter Berücksichtigung der Versendungsart und des Versandortes die Preise sowie die Nebenkosten kalkulieren und dem Kunden auf der Basis seiner Bestellanfrage ein verbindliches Angebot zum Vertragsabschluß übersenden. Nimmt der Kunde dieses Angebot durch seine Bestätigung mittels Email Rückantwort an, wird damit der Vertrag abgeschlossen. Sollte der Inhalt und der Gesamtpreis des verbindlichen Angebots nicht vom Inhalt und Gesamtpreis der Bestellanfrage abweichen, ist der Vertrag bereits durch das Anklicken des “Purchase” buttons geschlossen und es bedarf keiner gesonderten Annahme des verbindlichen Angebots mittels Email Rückantwort durch den Kunden.

 

4. Zahlung

Die Zahlung erfolgt per Vorkasse auf die in dem Angebot von Stefan May bezeichnete Bankverbindung oder per PayPal oder Mastercard (falls angeboten).

Erst nach Zahlungseingang des Gesamtpreises inklusive aller Nebenkosten wird das bestellte Produkt angefertigt und/oder direkt versendet.

Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur dann zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig gerichtlich festgestellt oder von Stefan May schriftlich anerkannt wurden. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit die Ansprüche aus demselben Vertragsverhältnis resultieren.

 

5. Lieferzeit

Die Lieferzeit ab Eingang der Zahlung auf dem Konto von Stefan May beträgt circa vier Wochen. Sofern bei der Fertigstellung des bestellten Produktes Verzögerungen, zum Beispiel aufgrund von Lieferengpässen der Vertragspartner von Stefan May entstehen, wird der Kunde unverzüglich informiert.

 

6. Durchführung der Lieferung

Stefan May wird den Kunden bei Absendung darüber informieren, wann das bestellte Produkt in den Versand gegeben wird und ihm den Liefertermin und die sogenannte Trackingnummer des Zustellers mitteilen. Die Versandkosten sind vom Kunden im Rahmen der Nebenkosten zu tragen und schließen die Kosten einer von Stefan May abgeschlossenen Transportversicherung zum Kunden ein.

 

7. Prüfpflichten des Kunden

Bei Erhalt des bestellten Produktes ist der Kunden verpflichtet, dieses unverzüglich zu prüfen und etwaige offensichtliche Mängel innerhalb angemessener Frist, die 7 Tage nicht überschreiten darf, gegenüber Stefan May geltend zu machen.

Etwaige Abweichungen in Farbe, Kontrast und Helligkeit gegenüber den Abbildungen des bestellten Produkts im Internet können nicht ausgeschlossen werden und stellen keinen Mangel bzw.Reklamationsgrund dar.

Der Kunde ist verpflichtet, mangelhaftes bzw. beschädigtes Produkt unverzüglich zurückzusenden. Stefan May ist nur zur Rücknahme solcher Ware verpflichtet, die entweder in der Originalverpackung (Versicherungsfall) oder einer ebenso sicheren Verpackung zurückgesandt wird (kein Versicherungsfall).

Ist der Kunde ein Kaufmann, so trifft ihn die Rüge- und Untersuchungspflicht nach § 377 HGB.

 

8. Eigentumsvorbehalt

Das gelieferte Produkt bleibt bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises einschließlich sämtlicher Nebenkosten Eigentum von Stefan May.

 

9. Signaturetiketten

Stefan May ist aus organisatorischen Gründen berechtigt, Signaturetiketten separat von dem bestellten Produkt zu übersenden (z.B. sofern der Kunde die Kaschierung selbst vornimmt oder der Fotograf an der Signatur zeitlich gehindert ist). Stefan May weist darauf hin, daß erst mit Aufbringen der Signaturetiketten auf den Prints, Rahmen oder Kaschierungen die Zertifizierung des bestellten Produkts erfolgt.

 

10. Lieferung nach Kundenspezifikation

Ein Widerrufsrecht besteht nicht bei solchen Verträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikationen angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind.

Stefan May fertigt das zu liefernde Produkt nach den speziellen Angaben des Kunden (z. B. Motivauswahl, Format, Kaschierung, Rahmung, Passepartout, Farbauswahl).

Für vom Kunden demgemäß nach dessen speziellen Formatwünschen angefertigte Fotografien, dafür hergestellte Rahmungen, Kaschierungen sowie Passepartouts bzw. sonstige Ausstattungsmerkmale („Spezialanfertigung“) sowie reine Prints (nicht gerahmt und nicht kaschiert), die wegen ihrer empfindlichen Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind, ist ein Widerrufsrecht daher ausgeschlossen.

 

11. Datenschutz

Stefan May beachtet die gesetzlichen Regelungen zum Datenschutz. Stefan May ist berechtigt, die Bestands- und Nutzungsdaten des Kunden im Rahmen der Zweckbestimmung des Vertragsverhältnisses zu erheben und zu verarbeiten, soweit gesetzliche Vorschriften die Datenerhebung, -verarbeitung oder –nutzungen anordnen bzw. erlauben oder soweit der Kunde einwilligt. Stefan May darf die Bestandsdaten auch zur Beratung des Kunden, zur Werbung, z. B. Newsletter, sowie zur Marktforschung verarbeiten und nutzen, wenn der Kunde einer solchen Nutzung zugestimmt und zwischenzeitlich keinen Widerruf erklärt hat. Der Widerruf wird erst mit Zugang an Stefan May für die Zukunft wirksam. Der Widerruf ist zu richten an:

office@stefanmay.com 

oder

Stefan May Photographer  *  Oettingenstraße 33  *  80538 München  *  Deutschland

 

12. Gewährleistung

Es ist dem Kunden bekannt, daß Fotografien aufgrund von Umwelteinflüssen (Licht, Temperatur etc.) Veränderungen, insbesondere in Farbe und Kontrasten, ausgesetzt sind. Für solche Veränderungen übernimmt Stefan May keine Haftung.

Von der Gewährleistung ausgenommen sind darüber hinaus Schäden, die auf unsachgemäßem Gebrauch, auf mangelnde Pflege oder falsche Lagerung durch den Kunden zurückzuführen sind.

Dem Kunden wird empfohlen, Fotografien, Kaschierungen und Rahmen nicht direkter Sonneneinstrahlung oder direkter Wärmeeinwirkung (z.B. Heizung) sowie erhöhter Luftfeuchtigkeit auszusetzen.

 

13. Mängelhaftung

Liegt ein Mangel der Kaufsache vor, gelten die gesetzlichen Vorschriften. Die Abtretung dieser Ansprüche des Kunden ist ausgeschlossen.

Soweit sich nachstehend nichts anderes ergibt, sind weitergehende Ansprüche des Kunden – gleich aus welchen Rechtsgründen – ausgeschlossen. Stefan May haftet deshalb nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind; insbesondere haftet Stefan May nicht für entgangenen Gewinn oder für sonstige Vermögensschäden des Kunden. Soweit die vertragliche Haftung von Stefan May ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

Vorstehende Haftungsbeschränkung gilt nicht, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht oder ein Personenschaden vorliegt.

Sofern Stefan May fahrlässig eine vertragswesentliche Pflicht verletzt, ist die Ersatzpflicht für Sachschäden auf den typischerweise entstehenden Schaden beschränkt.

 

14. Keine Einräumung urheberrechtlicher Nutzungsbefugnisse

Gegenstand des Vertrages ist ausschließlich der Erwerb des konkreten Werkexemplars durch den Kunden. Es ist hiermit keine Einräumung irgendwelcher urheberrechtlicher Nutzungsbefugnisse verbunden, insbesondere ist jegliche Vervielfältigung, Verbreitung, öffentliche Zugänglichmachung, Einstellung in Datenbanken, öffentliche Ausstellung oder Vermietung und Verleih ausgeschlossen.

 

15. Anwendbares Recht, Gerichtsstand

Für Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag und diesen AGB gilt ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluß des UN-Kaufrechts.

Sofern es sich bei dem Kunden um einen Unternehmer (vgl. § 14 BGB) handelt, wird als Gerichtsstand München vereinbart.

Sofern der Kunde seinen allgemeinen Gerichtsstand nicht in der Bundesrepublik Deutschland hat, wird als Gerichtsstand das Amts- oder Landgericht München vereinbart.

Stefan May Photographer  *  Oettingenstrasse 33  *  80538 Munich - Germany  *  P +49 (0)89 21 66 55 55  * office@stefanmay.com  *   www.stefanmay.com  *  Vat-ID-No. DE 129929768


C) GTC Archive

1. Purview

1.1  These terms and conditions apply to all services provided by the Stefan May Archive (hereafter referred to as 'May'), namely the yielding of certain user rights to the pictures. The business conditions of the customers themselves are not valid, even if referred to by the customer when placing an order.

1.2  These terms and conditions of business apply to this and all future business conditions between May and the same customer, without further, express inclusion thereof.

 

2. Orders and Contracts

2.1  The offers made by May always remain subject to alteration. Contracts pertaining to the services to be provided by May come into effect only upon written confirmation of the order and licence, respectively. This also applies if the parties have hitherto exchanged information or data electronically.

2.2  A contract does not materialise in the event that May provides the customer with visual material for the purposes of selection ("articles sent on approval"). In particular, user rights are not transferred with the temporary supply of articles sent on approval.

2.3  The party to the contract and customer as defined by these terms and conditions of business is always the person contracting May with the provision of services, i.e. licensing of visual material. Should the customer, an agency for instance, not use the visual material for his own medium, but for the medium of a third party, e.g. a client, then the customer, regardless of such use, is still party to a contract with May and is liable for fulfilling all obligations arising from the agreement with May. This likewise applies if the customer requests that invoices be sent directly to a third party, e.g. a client of the customer.

3. Services

3.1  May provides the customer with the agreed visual material in a suitable form, for example as photographic prints, transparencies, negatives, drawings, computer graphics, or in the form of digital data carriers such as video tape, CD-ROM or laser disc, or transfers the photographic material in digitalised or otherwise computer-readable form ("digitalised picture material") by means of data transmission (ISDN, Internet, e-mail), and grants him the rights to use the pictures on a specifically defined scale.

3.2  The exact volume and scope of the services provided by May are described in the written confirmation of the order and licence.

 

4. Use of the Visual Material by the Customer

4.1  The use or application of visual material implies any form of reprinting, reproduction, projection, copying, layout or duplication on another form of hard copy, i.e. on paper or another physical medium, also for instance as a component or draft of another picture. Visual material can also be digitalised visual material, to which figure 6 of these terms and conditions also applies.

4.2  May grants the customer non-transferrable user rights only for one-off use for the purposes as stipulated by the licensing agreement.

4.3  None of the user rights granted the customer by May in line with the licensing agreement are exclusive. Exclusive rights to the use of visual material are granted only if these have been agreed specifically in writing.

4.4  The visual material remains the property of May; it is made available to the customer on loan only. The duplication, reproduction, photocopying, storage or transmission of the visual material to third parties for purposes other than for internal inspection is not permitted. Duplicates made for internal purposes must be returned to May. Figure 4.6 remains unaffected hereby.

4.5  Editing or otherwise changing the visual material, whether by means of photocomposing, montage or electronically, or otherwise, is not permitted. This applies to digital visual material in particular. The visual material also may not be initialled, or adjusted and photographed, respectively. Exceptions to this provision require written approval. In the event of infringement of this clause, the settlement agreed in the order confirmation shall be increased - despite enforcement of further damages by May - by 500%.

4.6  The originator of the picture and the name, Stefan May are to be endorsed with every use. The endorsement must be clearly assignable to the picture used. Should the picture not be endorsed, the settlement agreed for its use shall be increased - despite enforcement of further damages by May - by 100%.

4.7  Should the customer use visual material without May having granted the relevant user rights in the licensing agreement, May shall have the right to compensation - despite enforcement of further damages by May - to the sum of 500% of the usual remuneration for such use.

4.8  Portraits of persons in public life, for example of well-known actors or photo models, may not be used in such a way as to suggest a relationship with a certain product or contain textual or tendentious alienations. The customer is responsible for obtaining the necessary approvals.

5. Duties and Obligations on the Part of the Customer

5.1  The customer is obliged to return the visual material to May by the deadline stipulated in the confirmation of the order or licence. A prolongation of the return deadline applies only if such has been confirmed in writing by May. The customer is obliged to enclose a delivery note with the returned visual material, from which the number and type of returned pictures can be gleaned.

5.2  The customer is wholly responsible for ensuring that the visual material is used only in the legitimate way and that it is used in accordance with all the specific legal, i.e. copyright, provisions. He also vouches for his colleagues' compliance with these limitations of use.

5.3  The customer is obliged to provide May free of charge with two full specimen copies in which the visual material provided by May appears. The same applies to products on which the visual material provided by May is depicted.

5.4  The customer is obliged to observe the publicised principles of the press code issued by the German Press Council. The customer bears responsibility for any use of the visual material which exceeds the framework of the user licence or which contains tendentious alienation or textual insinuations. In such a case the customer alone is liable for damages when claimed by a third party.

5.5  The customer exempts May from claims made by third parties which are based on a legal violation on the part of the customer when using the visual material, particularly on an infringement of the provisions in figures 4.5, 4.6 and 4.7.

5.6  The customer agrees to the details he reveals to May within the framework of their contractual relationship being saved and automatically processed in its computer system. All employees are instructed and obliged to observe § 5 of the German data protection act.

5.7  The customer shall agree to May, or a representative of May, conducting an audit of his picture database in the event of justified reservations regarding compliance with these general terms and conditions of business of May. The costs incurred thereby shall be borne by the customer.

 

6. Digitalised Visual Material

6.1  In the event of the provision of digitalised visual material, the confirmation of the order and licence, respectively, can allow for the use of pictures on a "website " in a certain network - e.g. LAN, Internet, online services such as T-Online, AOL, CompuServe, etc ("website"). In such a case the customer may make the digitalised visual material accessible within the framework of the website in publicly reproduced form, including viewing and downloading, provided no hard copies are made from the digitalised visual material or the downloads. To this aim the customer is also permitted within the framework of the agreed website to copy the digitalised visual material into his main memory as well as to make a back-up copy thereof, as far as his website requires.

6.2  Unless otherwise stated in the confirmation of the order or licence, the digitalised visual material may be reproduced only once in a website. Each further or additional reproduction requires a further licence and is permitted only against payment of additional licence fees.

6.3  In the case of digitalised visual material reproduced on the agreed website, the customer must ensure that the digitalised visual material is not accessible as an individual file. He must ensure moreover that the digitalised visual material, when not laid out as specified in these terms and conditions, cannot be duplicated, removed either wholly or in part, altered, restructured or manipulated.

6.4  The person ordering the digitalised visual material is not permitted to save or integrate the visual material in a database or another storage form or information retrieval system, unless this is necessary for the purposes of reproducing the visual material for use on the agreed website. Furthermore, any such storage or integration is only permissible when he himself or his service provider does so.

7. Warranty and Liability

7.1  The customer is obliged to check the visual material provided by May within ten calendar days from receipt. If a complaint is not registered within this period May's service is regarded - even without the express declaration of the customer - as fulfilled. May shall bring this to the attention of the customer upon delivery/transferral of the visual material.

7.2  Over a period of six months from acceptance of the services, May shall amend any defects - if serious - free of charge by means of a replacement delivery. The warranty begins upon acceptance of the visual material and the expiry of the deadline given under figure 7.1, respectively. Should the defects not be successfully rectified, the customer can set May a suitable deadline for repairing the defects and declare that he shall refuse such rectification upon expiry of the deadline. Should the extension period expire to no avail, the customer can reduce the remuneration accordingly or terminate the contract.

7.3  Compensation claims against May are excluded, irrespective of the legal basis, unless May has acted with intention or criminal negligence or the compensation claims result from a breach of the warranted quality. May shall also be liable if one of his legal representatives or managerial staff has negligently breached an obligation which is vital to the achievement of the contractual purpose.

7.4  Should May be held liable as defined by figure 7.3, the claim for compensation is limited to the damages typically foreseeable at the time of closing the contract. The liability of May is thereby restricted in total per calendar year to the sum of the remuneration to have been paid by the customer for the visual material. Compensation for direct damages and consequential losses, such as lost profits, is excluded unless such damages have been caused intentionally or through the negligence of May, or through the carelessness of May's legal representatives or managerial staff.

7.5  All claims for compensation against May lapse six months following delivery. This does not apply to claims resulting from impermissible actions or to claims made by the customer due to malice on the part of May.

7.6  Only the customer can decide whether approval is required for the intended use of visual material on which persons are portrayed or which in another way affects the field of model release (rights to a personal picture, particularly in the case of persons or the interior rooms of buildings). May cannot guarantee therefore that the relevant permission is available, unless May has provided written assurance thereof.

7.7  May can accept no responsibility for the use of visual material on which trademarks, tradenames or protected components, designs or graphics appear. The customer is responsible for obtaining the necessary approval.

7.8  If claims are made against the customer due to protective rights being violated by the use of the visual material in the agreed area, May alone shall stipulate the type and extent of legal defence to be employed. The customer must inform May immediately in writing thereof. In the event that the use of the visual material as stipulated in the contract is affected by the protective rights of third parties, May has the right - to a reasonable extent as regards the customer - to either amend the contractual services as it chooses, thereby excluding them from the area of protection but nevertheless complying with the contractual agreements, or to obtain the authority for their use as stipulated by the contract in an unlimited fashion and without additional costs for the customer. If May is not successful in dispelling the interference of the rights of a third party in such a way, the customer is entitled to cancel the contract or to demand a reduction in the sum of remuneration. Compensation shall only be honoured within the framework of figures 7.3 to 7.5 above.

8. Remuneration, Invoicing, Price Amendment

8.1  The use of visual material is subject to a fee. The extent of remuneration is determined according to the scope and form in which the material is actually used and is stipulated in the licensing agreement prior to use. The customer is obliged to provide complete and correct information for the purposes of calculating the remuneration sum. The agreed fees apply only to the specifically defined purpose and extent clearly established by the licensing agreement. Any use in excess thereof requires a new licensing agreement.

8.2  May shall charge handling fees at the commercial rate for articles sent on approval, oriented to the type and extent of the expenditure incurred for picture researching and processing. Postage will be charged separately. Handling fees cannot be set off against fees for usage. In addition to the licensing remuneration, a layout fee shall be charged for the transmission of high-resolution visual material, the extent of which can be gleaned from May's valid scale of charges.

8.3  If the visual material is not returned by the deadline stated in the confirmation of the order or licence, May can demand an obstruction payment from the customer, the extent of which can be gleaned from May's valid scale of charges.

8.4  Prices are given net; value-added tax shall be paid by the customer additionally.

8.5  The remuneration must be paid regardless of whether the customer actually uses the visual material.

8.6  May is entitled to amend the agreed remuneration to match any unforeseen changes in costs if adherence to the agreed remuneration is unreasonable. In such a case the customer has the right to extraordinary termination of the contract at the time of the amendment.

9. Maturity, Arrears

9.1  May invoices are due for payment within three weeks from issue of the invoice, without delay, unless an alternative due date or another form of payment has been agreed.

9.2  Interest on arrears is subject to an interest rate of 4% above the applicable discount rate of the German Bundesbank, unless May provides proof of a greater, or the customer a lower loss of interest.

9.3  Should the customer be in arrears with a payment by more than two months, May can withdraw any further services, issue an invoice for all hitherto provided services and declare them as due for payment. If the customer still does not pay within an appropriate period from the respective reminder, then May - notwithstanding further claimes in light of the arrears - is entitled to terminate the contract in full or in part if May has threatened the customer with termination upon issue of the reminder.

10. Customer Liability

10.1  The customer shall pay compensation for the loss, partial damage or other damage to the visual material which prevents its further use in line with May's scale of charges valid at the time of the damages, without need for detailed proof of the economic damages. It is left to the customer to provide proof of lesser damage. The customer gains no user rights or ownership to the visual material through the payment of compensation.

10.2  Should visual material reported as lost be returned to May complete and intact within one year from supply, May shall refund one third of the compensation payment made by the customer.

10.3  All deliveries are made at the cost and risk of the customer. This also applies to visual material sent or passed on to a third party on behalf of the customer.

10.4  If visual material is returned without its labelling, original frame or barcode sticker, or in any other way as to necessitate repackaging, May shall charge the customer with the costs thereby incurred in accordance with the scale of charges valid at May at the time of receipt of the returned visual material.

10.5  If sealed visual material is returned open, without the written licensing agreement having allowed for use of the visual material, May shall charge the customer - despite enforcement of further claims - a layout fee.

11. Termination

11.1  Either party can terminate the contract extraordinarily if the other breaches important contractual commitments in any way and the breach of the contract is not remedied within one week from receipt of a warning. An extraordinary reason for termination is given if bankruptcy or insolvency proceedings pertaining to the assets of a party to the contract have been opened.

11.2  The use of the provided visual material is to be stopped immediately upon receipt of the termination. The visual material, together with any copies, as far as it is stored on data carriers, must be erased immediately from the computers or telecommunication systems of the customer and the erasure confirmed in writing to May upon request.

11.3  Any form of termination must be made in writing in order to be effective.

12. Assignment by Way of Security, Right of Retention, Recoupment, Assignment

12.1  If the customer enlists the services of May to provide a third party, e.g. a client, with visual material, then upon conclusion of the contract with May the customer assigns his right to claim remuneration from the third party - whom he must name specifically to May - for procurement of the visual material to May to such an extent to protect the claims of May against the customer, being thereby equivalent to the remuneration payable to May. This applies in particular to an agency enlisting the services of May. May can give the third party notice of the assignment by way of security, empowering him to provide May with all the requested information.

12.2  The customer can transfer rights or demands from the contractual relationships with May to third parties only upon the prior written approval of May.

12.3  Any form of termination must be made in writing in order to be effective.

13. Final Clause

13.1  Should one of the provisions of these general terms and conditions of business become invalid, or null and void, the validity of the remaining provisions shall remain intact. The regulation which in economic terms comes closest to that which has become invalid shall be used in its place.

13.2  These general terms and conditions of business and the written individual agreements reflect in full the agreements of the parties to the contract. Amendments and supplements must be made in writing. This also applies to a waiver of this clause.

13.3  The venue of fulfilment for the services of both parties to the contract and the sole place of jurisdiction for disputes in association with these contracts is Munich (Munich District Court 1). May is entitled to also file a suit at any other legally appointed venue, however.

13.4  German law applies.


D) AGB Archive

1. Geltungsbereich

1.1  Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle Leistungen des Stefan May Archive (nachfolgend "May"), namentlich für die Überlassung bestimmter Nutzungsrechte an den Bildern. Entgegenstehende Geschäftsbedingungen des Bestellers finden selbst dann keine Anwendung, wenn der Besteller hierauf bei Auftragserteilung Bezug nimmt.

1.2  Diese Geschäftsbedingungen gelten für diese und alle künftigen Geschäftsbedingungen von May mit demselben Besteller, ohne dass es einer nochmaligen ausdrücklichen Einbeziehung bedarf.

2. Bestellungen und Vertragsschluss

2.1  Angebote von May sind stets freibleibend. Verträge über von May zu erbringende Leistungen kommen erst mit der schriftlichen Auftrags- bzw. Lizenzbestätigung zustande. Dies gilt auch, wenn die Parteien zuvor auf elektronischen Wege Daten oder Informationen ausgetauscht haben.

2.2  Überlässt May dem Besteller Bildmaterial zum Zwecke der Auswahl ("Ansichtssendung"), kommt hierdurch kein Vertrag zustande. Mit der zeitweisen Überlassung einer Ansichtssendung werden insbesondere keine Nutzungsrechte übertragen.

2.3  Vertragspartner und Besteller im Sinne dieser Geschäftsbedingungen ist stets derjenige, der May den Auftrag für die Erbringung von Leistung von May, namentlich für die Lizenzierung von Bildmaterial, erteilt. Verwendet der Besteller, zum Beispiel eine Agentur, das Bildmaterial nicht für ihr eigenes Medium, sondern verwendet sie es für das Medium eines Dritten, z.B. eines Kunden, so ist der Besteller unbeschadet dieser Nutzung Vertragspartner von May und haftet für die Einhaltung aller Pflichten aus der Vereinbarung mit May. Dies gilt ebenso, wenn auf Wunsch des Bestellers Rechnungsstellung unmittelbar an einen Dritten, z.B. einen Kunden des Bestellers, erfolgen soll.

3. Leistungsumfang

3.1  May überlässt dem Besteller das vereinbarte Bildmaterial auf einem geeigneten Bildträger, zum Beispiel in Form eines fotografischen Abzugs, Diapositives, Negatives, einer Zeichnung, Computergrafik oder in Form von digitalen Datenträgern wie Videoband, CD- ROM oder Laser- Disc - oder übermittelt das Bildmaterial digitalisiert oder anderweit EDV - lesbar ("Digitalisiertes Bildmaterial") im Wege der Datenfernübertragung (ISDN, Internet, E-Mail) und räumt ihm die Nutzungsrechte an den Bildern in genau festgelegtem Umfang ein. Die Art der Übermittlung des Bildmaterials bestimmt May.

3.2  Der genaue Inhalt und Umfang der Leistungen von May ergibt sich aus der schriftlichen Auftrags- bzw. Lizenzbestätigung.

4. Nutzung des Bildmaterials durch den Besteller

4.1  Nutzung oder Verwendung von Bildmaterial ist jede Art von Abdruck, Reproduktion, Projektion, Kopie, Layout oder Wiedergabe auf einer anderen Hardcopy, d.h. auf Papier oder einem anderen körperlichen Medium, auch z.B. als Bestandteil oder Vorlage für ein anderes Bild. Bildmaterial kann auch digitalisiertes Bildmaterial sein, auf das ergänzend Ziffer 6. dieser Geschäftsbedingungen Anwendungen findet.

4.2  May räumt dem Besteller nicht übertragbare Nutzungsrechte nur für die einmalige Verwendung in dem in der Lizenzbestätigung festgelegten Umfang ein.

4.3  Sämtliche Nutzungsrechte, die May dem Besteller gemäß der Lizenzbestätigung einräumt, sind nicht exklusiv. Exklusive Rechte für die Nutzung von Bildmaterial werden nur eingeräumt, wenn dies ausdrücklich schriftlich vereinbart worden ist.

4.4  Das Bildmaterial bleibt Eigentum von May; es wird dem Besteller ausschließlich leihweise zur Verfügung gestellt. Duplizierung, Reproduktion, Vervielfältigung, Speicherung oder Weitergabe des Bildmaterials an Dritte zu anderen Zwecken als zur internen Sichtung ist nicht gestattest. Für interne Zwecke erstellte Duplikate sind an May herauszugeben. Ziffer 4.6 bleibt hiervon unberührt.

4.5  Bearbeitungen oder sonstige Veränderungen des Bildmaterials, ob durch Fotocomposing, Montagen oder elektronische Hilfsmittel oder auf sonstige Weise sind nicht gestattet. Das gilt insbesondere auch für digitales Bildmaterial. Auch darf das Bildmaterial nicht abgezeichnet oder nachgestellt bzw. fotografiert werden. Ausnahmen bedürfen einer schriftlichen Vereinbarung. Bei Verstößen gegen diese Klausel erhöht sich die in der Auftragsbestätigung vereinbarte Verfügung - ungeachtet der Geltendmachung weiteren Schadens durch May - um 500%.

4.6  Bei jeder Nutzung sind der Urheber des Bildes und die Bezeichnung Stefan May/StefanMay.com Archive zu vermerken. Der Vermerk muss dem jeweils verwendeten Bild eindeutig zugeordnet werden können. Unterbleibt ein solcher Vermerk, so erhöht sich die für die Nutzung vereinbarte Verfügung - ungeachtet der Geltendmachung weiteren Schadens durch May - um 100%.

4.7  Verwendet der Besteller Bildmaterial, ohne dass May ihm die Nutzungsrechte im entsprechenden Umfang in der Lizenzbestätigung eingeräumt hat, steht May - ungeachtet der Geltendmachung weitergehenden Schadens durch May - eine Vergütung in Höhe von 500 % der für die Verwendungsart üblichen Vergütung zu.

4.8  Bildnisse von Personen des öffentlichen Lebens, zum Beispiel von bekannten Schauspielern oder Fotomodellen, dürfen nicht in einer Weise verwendet werde, die eine Beziehung zu einem bestimmten Produkt herstellt oder textliche oder tendenzielle Verfremdungen beinhalte. Für die Einholung notwendiger Genehmigungen ist der Besteller verantwortlich.

5. Pflichten und Obliegenheiten des Bestellers

5.1  Der Besteller ist verpflichtet, das Bildmaterial zum in der Auftrags- oder Lizenzbestätigung festgesetzten Zeitpunkt an May zurückzugeben. Eine Verlängerung der Rücksendefrist ist nur wirksam, wenn May sie schriftlich bestätigt hat. Der Besteller ist verpflichtet, dem zurückgesendetem Bildmaterial einen Lieferschein beizufügen, aus dem Anzahl und Art der zurückgesandten Bilder hervorgehen.

5.2  Der Besteller ist im vollem Umfang dafür verantwortlich, dass das Bildmaterial nur in rechtmäßiger Art und Weise genutzt wird und dass die Benutzung unter Beachtung aller maßgeblichen gesetzlichen, z.B. urheberrechtlichen, Vorschriften erfolgt. Er steht auch dafür ein, dass seine Mitarbeiter diese Nutzungsbeschränkungen beachten.

5.3  Der Besteller ist verpflichtet, May zwei vollständige Belegexemplare, in denen das von May zu Verfügung gestellte Bildmaterial enthalten ist, kostenlos zur Verfügung zu stellen. Gleiches gilt für Produkte, auf denen von May zur Verfügung gestelltes Bildmaterial abgebildet ist.

5.4  Der Besteller ist verpflichtet, die publizistischen Grundsätze des vom Deutschen Presserat herausgegebenen Pressekodex zu beachten. Der Besteller trägt die Verantwortung für eine über den Rahmen der Nutzungslizenz hinausgehende Verwendung oder eine Tendenzverfremdung oder textliche Unterstellungen beinhaltende Verwendung von Bildmaterial. Dritten gegenüber ist in diesem Fall alleine der Besteller schadenersatzpflichtig.

5.5  Der Besteller stellt May von Ansprüchen Dritter frei, die diese auf eine Rechtsverletzung des Bestellers bei der Nutzung des Bildmaterials, insbesondere auf eine Verletzung der Bestimmungen in Ziffer 4.5, 4.6 und 4.7 stützen.

5.6  Der Besteller ist damit einverstanden, dass seine Daten, die May im Rahmen der Vertragsbeziehung mit dem Besteller zugänglich werden, in seiner EDV - Anlage gespeichert- und automatisch verarbeitet werden. Alle Mitarbeiter sind gem. § 5 Bundesdatenschutzgesetz belehrt und verpflichtet.

5.7  Der Besteller stimmt einer Überprüfung seiner Bilddatenbank durch May im Rahmen oder durch von May beauftragte Dritte zu, falls begründete Zweifel an der Einhaltung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen von May bestehen. Die daraus entstehenden Kosten trägt der Kunde.

6. Digitalisiertes Bildmaterial

6.1  Bei der Überlassung von Digitalisiertem Bildmaterial kann in der Auftrags- bzw. Lizenzbestätigung eine Nutzung der Bilder für eine ("Online-Präsenz") in einem Netzwerk - z.B. LAN, Internet, Online Dienste wie z.B. T- Online, AOL, CompuServe etc. ("Online-Präsenz") - vereinbart werden. In diesem Fall darf der Besteller das digitalisierte Bildmaterial im Rahmen der vereinbarten Online Präsenz öffentlich wiedergegeben einschließlich zur Ansicht und zum Downloaden zugänglich machen, vorausgesetzt, von dem digitalisierten Bildmaterial oder den Downloaden werden keine Hardcopies gefertigt. Zu diesem Zweck ist es dem Besteller im Rahmen der vereinbarten Online-Präsenz auch gestattet, Kopien von dem Digitalisierten Bildmaterial in seine Arbeitsspeicher zu machen, sowie hiervon eine Sicherheitskopie zu fertigen, soweit dies für seine Online-Präsenz erforderlich ist.

6.2  Soweit in der Auftrags- oder Lizenzbestätigung nicht anderweit vermerkt, darf digitalisiertes Bildmaterial in einer Online-Präsenz nur einmal wiedergegeben werden. Jede weitere oder zusätzliche Wiedergabe erfordert eine weitere Lizenz und ist nur gegen zusätzliche Lizenzgebühren gestattet.

6.3  Der Besteller hat bei digitalisiertem Bildmaterial, das er im Rahmen der vereinbarten Online-Präsenz wiedergibt, sicherzustellen, dass das Digitalisierte Bildmaterial nicht als individuelle Datei zugänglich ist. Weiter hat er sicherzustellen, dass das Digitalisierte Bildmaterial, soweit nicht nach diesen Geschäftsbedingungen gestaltet, nicht vervielfältigt, ganz oder teilweise entnommen, verändert, umgestaltet oder manipuliert werden kann.

6.4  Dem Besteller von Digitalisiertem Bildmaterial ist es nicht erlaubt, das Bildmaterial in einer Datenbank oder einem sonstigen Speicher oder Informations-Retrieval-System zu speichern oder zu integrieren, soweit dies nicht für die Wiedergabe des Bildmaterials für die Nutzung in der vereinbarten Online- Präsenz erforderlich ist. Darüber hinaus ist jede solche Speicherung oder Integration nur zulässig, soweit diese durch ihn oder seinen Service-Provider erfolgt.

7. Gewährleistung und Haftung

7.1  Dem Besteller obliegt es, das von May überlassene Bildmaterial innerhalb von 10 Kalendertagen nach Zugang zu prüfen. Beanstandet er das Bildmaterial innerhalb dieser Frist nicht, gilt die von May erbrachte Leistung auch ohne ausdrückliche Erklärung des Bestellers als genehmigt. May wird den Besteller hierauf bei Lieferung/Übermittlung des Bildmaterial hinweisen.

7.2  May bessert für die Dauer von sechs Monaten ab Genehmigung der Leistungen Mängel unentgeltlich in Form einer Ersatzlieferung nach, wenn diese erheblich sind. Die Gewährleistung beginnt mit der Genehmigung des Bildmaterials bzw. dem Verstreichen der unter Ziffer 7.1 genannten Frist. Schlägt die Mängelbeseitigung fehl, kann der Besteller May schriftlich eine angemessene Nachfrist für die Mängelbeseitigung setzen und erklären, dass er nach Ablauf der Frist die Mängelbeseitigung ablehnen wird. Läuft die Nachfrist erfolglos ab, kann der Besteller die Vergütung angemessen reduzieren oder vom Vertrag zurücktreten.

7.3  Schadenersatzansprüche gegen May sind unabhängig von Rechtsgrund ausgeschlossen, es sei denn, May hat vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt oder die Schadensersatzansprüche resultieren aus der Verletzung einer zugesicherten Eigenschaft. May haftet auch, wenn von einem seiner gesetzlichen Vertreter oder leitenden Mitarbeiter eine Pflicht, die für die Erreichung des Vertragszweckes von wesentlicher Bedeutung ist, leicht fahrlässig verletzt wird.

7.4  Soweit May nach Ziffer 7.3 haftet, ist der Schadenersatzanspruch auf den bei Vertragsabschluß typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt. Dabei ist die Haftung von May pro Kalenderjahr im ganzen auf die Höhe der für das Bildmaterial vom Besteller zu zahlenden Vergütung beschränkt. In jedem Fall ist Ersatz für mittelbare Schäden und Folgeschäden wie entgangenem Gewinn ausgeschlossen, soweit diese Schäden nicht vorsätzlich oder fahrlässig durch May oder leicht fahrlässig durch gesetzliche Vertreter oder leitende Angestellte von May verursacht werden.

7.5  Alle Schadenersatzansprüche gegen May verjähren in sechs Monaten nach Lieferung. Das gilt nicht für Ansprüche wegen unerlaubter Handlung und für Ansprüche des Bestellers aufgrund von Arglist seitens May.

7.6  Die Entscheidung, ob für die jeweils beabsichtigte Nutzung von Bildmaterial, auf dem Personen abgebildet sind oder das in anderer Weise den Bereich der Model - Release berührt ( Rechte an eigenen Bild, insbesondere bei Personen oder Innenräumen von Gebäuden) eine Genehmigung erforderlich ist, kann nur vom Besteller getroffen werden. May kann daher nicht dafür garantieren, dass eine geeignete Erlaubnis vorliegt, es sei denn, May hat dies schriftlich zugesichert.

7.7  May kann keine Verantwortung für die Verwendung von Bildmaterial übernehmen, auf dem Markenzeichen, Handelsmarken oder geschützte Elemente, Designs oder Grafiken abgebildet sind. Der Besteller trägt die Verantwortung für die Einholung der notwendigen Genehmigung.

7.8  Werden gegenüber dem Besteller Ansprüche wegen Verletzung von Schutzrechten durch die Nutzung des Bildmaterials in dem vereinbarten Umfang geltend gemacht, bestimmt allein May Art und Umfang der Rechtsverteidigung. Der Besteller hat May hiervon unverzüglich schriftlich zu benachrichtigen. Für den Fall, dass die vertragsgemäße Nutzung des Bildmaterials durch Schutzrechte Dritter beeinträchtigt wird, hat May in einem für den Besteller zumutbaren Umfang das Recht, nach seiner Wahl entweder die vertraglichen Leistungen so abzuändern, dass sie aus dem Schutzbereich herausfallen, gleichwohl aber den vertraglichen Vereinbarungen entsprechen oder die Befugnis zu erwirken, dass sie uneingeschränkt und ohne zusätzliche Kosten für den Besteller vertragsgemäß genutzt werden können. Gelingt May es nicht, Beeinträchtigung durch Rechte Dritter in dieser Weise auszuräumen, ist der Besteller berechtigt, den Vertrag rückgängig zu machen oder eine Herabsetzung der Vergütung zu verlangen. Schadenersatz wird nur im Rahmen von vorstehenden Ziff. 7.3 bis 7.5 geleistet.

8. Vergütung, Abrechnung, Preisänderung

8.1  Jede Nutzung von Bildmaterial ist honorarpflichtig. Die Höhe der Vergütung richtet sich nach Art und Umfang der Nutzung und wird vor der Nutzung in der Lizenzbestätigung festgelegt. Der Besteller ist verpflichtet, die zur Berechnung der Vergütung erforderlichen Angaben vollständig und richtig zu machen. Vereinbarte Honorare gelten nur für den genau bezeichneten Zweck und Umfang, die durch die Lizenzbestätigung eindeutig festgelegt werden. Jede darüber hinausgehende Nutzung bedarf einer neuen Lizenzvereinbarung.

8.2  Für Ansichtssendungen stellt May Bearbeitungskosten in marktüblicher Höhe in Rechnung, die sich nach Art und Umfang des entstandenen Aufwandes für Bildrecherche und Bearbeitung richtet. Versandkosten werden gesondert in Rechnung gestellt. Bearbeitungskosten können nicht mit Nutzungshonoraren verrechnet werden. Für die Übermittlung von High Resolution Bildmaterial wird neben der Lizenzvergütung eine Layoutgebühr fällig, deren Höhe sich aus der jeweils gültigen Gebührenstaffel von May ergibt.

8.3  Wird das Bildmaterial nicht zum und, in der Auftrags- oder Lizenzbestätigung angegebenen Termin, zurückgegeben, kann May vom Besteller eine Blockiervergütung verlangen, deren Höhe sich aus der bei May jeweils gültigen Gebührenstaffel ergibt.

8.4  Bei Preisangaben handelt es sich um Nettovergütungen; gesetzlich anfallende Mehrwertsteuer entrichtet der Besteller zusätzlich.

8.5  Die Vergütung wird unabhängig davon fällig, ob der Besteller das Bildmaterial tatsächlich nutzt.

8.6  May hat das Recht, die vereinbarte Vergütung etwaigen unvorhergesehenen Kostenentwicklungen anzupassen, wenn ein Festhalten an der vereinbarten Vergütung unzumutbar ist. In diesem Fall hat der Besteller das Recht, den Vertrag zum Zeitpunkt der Änderung der Vergütung außerordentlich zu kündigen.

9. Fälligkeit, Verzug

9.1  Rechnungen der May sind innerhalb von drei Wochen nach Rechnungsstellung zur Zahlung ohne Abzug fällig, wenn nicht eine andere Fälligstellung oder eine andere Zahlungsweise vereinbart wurde.

9.2  Verzugszinsen unterliegen einem Zinssatz in Höhe von 4% über den jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank, es sei denn, dass May einen höheren oder der Besteller einen niedrigeren Zinsschaden nachweist.

9.3  Befindet sich der Besteller mit einer Zahlung über die Dauer von mehr als zwei Monaten in Verzug, so kann May jegliche weitere Leistungen zurückhalten und sämtliche bisher erbrachten Leistungen abrechnen und zur Zahlung fälligstellen. Leistet der Besteller auch nach entsprechender Mahnung unter angemessener Fristsetzung nicht, so ist May- unbeschadet weitere Ansprüche aufgrund des Verzuges - berechtigt, den Vertrag insgesamt oder teilweise zu kündigen, wenn May dem Besteller die Kündigung mit der Mahnung angedroht hat.

10. Haftung des Bestellers

10.1  Für den Verlust, die Teilbeschädigung oder eine die weitere Verwendung ausschließende Beschädigung von Bildmaterial leistet der Besteller Schadenersatz gemäß der jeweils bei May zum Zeitpunkt des Schadenseintritts gültigen Gebührenstaffel, ohne dass es im einzelnen des Nachweises des wirtschaftlichen Schadens bedarf. Dem Besteller bleibt es vorbehalten, einen geringeren Schaden nachzuweisen. Durch die Zahlung von Schadenersatz erwirbt der Besteller keine Nutzungsrechte und kein Eigentum an dem Bildmaterial.

10.2  Geht als verloren gemeldetes Bildmaterial innerhalb eines Jahres nach Lieferung bei May vollständig und unbeschädigt wieder ein, vergütet May ein Drittel des vom Besteller bezahlten Schadensersatzbetrages.

10.3  Alle Lieferungen erfolgen auf Rechnung und Gefahr des Bestellers. Dies gilt auch, wenn Bildmaterial im Auftrag des Bestellers an Dritte gesandt oder überlassen wird.

10.4  Wird Bildmaterial ohne Beschriftungsaufkleber, Originalrahmen oder Barcodeaufkleber oder in anderer Weise so zurückgesandt, dass eine Neuausstattung erforderlich wird, berechnet May dem Besteller die gemäß der jeweils bei May zum Zeitpunkt des Eingangs des rückgesandten Bildmaterials geltenden Gebührenstaffel entstehenden Kosten.

10.5  Wird versiegelt versandtes Bildmaterial geöffnet zurückgesandt, ohne das die Nutzung des Bildmaterials in der schriftlichen Lizenzbestätigung vereinbart wurde, berechnet May dem Besteller - ungeachtet der Geltendmachung weitere Ansprüche o- eine Layoutgebühr.

11.  Kündigung

11.1  Die Parteien können den Vertrag außerordentlich kündigen, wenn die andere Partei wesentliche Vertragspflichten in einer Weise verletzt und die Vertragsverletzung nicht binnen einer Woche nach Erhalt einer Mahnung heilt. Ein außerordentlicher Kündigungsrund ist insbesondere gegeben, wenn die Eröffnung eines Konkurs- oder Vergleichsverfahrens über das Vermögen des Vertragspartners beantragt wurde.

11.2  Mit Zugang der Kündigung ist jede Verwendung des überlassenen Bildmaterials unverzüglich einzustellen. Das Bildmaterial samt etwaiger Kopien ist, soweit auf Datenträgern gespeichert, unverzüglich auf den Computern oder Telekommunikationsanlagen des Bestellers zu löschen und die Löschung ist May auf Wunsch schriftlich zu bestätigen.

11.3  Jede Kündigung bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

12. Sicherungsabtretung, Zurückbehaltungsrecht, Aufrechnung, Abtretung

12.1  Nimmt der Besteller Leistungen von May in Anspruch, um das Bildmaterial für das Medium eines Dritten, z.B. eines Kunden, zu nutzen, so tritt der Besteller bereits mit Vertragsschluss mit May seinem Vergütungsanspruch gegen den Dritten für die Beschaffung des Bildmaterials, den er gegenüber May genau spezifizieren muss, in der Höhe an May zur Sicherung der Ansprüche von May gegen den Besteller ab, die in der May geschuldeten Vergütung entspricht. Dies gilt insbesondere, wenn eine Agentur Leistungen von May in Anspruch nimmt. May kann die Sicherungsabtretung dem Dritten anzeigen, der ermächtigt wird, May sämtliche erbetenen Auskünfte zu erteilen.

12.2  Gegen Ansprüche von May kann der Besteller nur mit unbestrittenen oder rechtskräftigen festgestellten Ansprüchen aufrechnen oder wegen solcher Ansprüchen ein Zurückbehaltungsrecht geltend machen. Zurückbehaltungsrechte stehen dem Besteller nur wegen Ansprüchen aus dem gleichen Vertragsverhältnis zu.

12.3

Der Besteller kann Rechte oder Forderungen aus den Vertragsverhältnissen mit May nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung von May auf Dritte übertragen.

13. Schlussbestimmungen

13.1  Sollte einer dieser Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder nichtig sein, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung tritt die Regelung, die der unwirksamen Bestimmungen wirtschaftlich möglichst nahe kommt.

13.2  Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die schriftlichen Einzelabreden geben die Vereinbarungen der Vertragspartner vollständig wieder. Änderungen und Ergänzungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für einen Verzicht auf diese Klausel.

13.3  Erfüllungsort für die Leistungen beider Vertragspartner und ausschließlicher Gerichtsstand für Streitigkeiten im Zusammenhang mit diesem Verträgen ist München (LG München l). May bleibt jedoch berechtigt, auch an jedem anderen gesetzlich vorgesehenen Gerichtsstand zu klagen.

13.4  Es gilt deutsches Recht.